Thursday, 14 December 2017

Tipps für FDNY Besuche & Touren

2Aufgrund der vielen Anfragen möchte ich hier einige Tipps zum heißen Thema geben, wo sich in New York City am besten Feuerwachen besuchen lassen. Eines der wichtigsten Grundsätze für US-Feuerwehrfans vorweg: Man braucht sichz nicht vorher anmelden in einer Feuerwache, einfach hingehen, anklopfen, sich freundlich vorstellen und man wird staunen, wie schnell sich die Türen öffnen. Sollte mal keine Zeit für Besuche bestehen, muss man dies klarerweise respektieren, die Jungs gehen auch nur ihrer Arbeit nach. Ganz wichtig: Immer Tauschgeschenke mitbringen, wie zB. Abzeichen, Kappen oder selbst Helme etc. Darüber freut sich jeder US Firefighter!

 

Die Tour beginnt gegen 09:00 Uhr mit der Subway in Richtung Downtown Manhattan zum Ground Zero, wo zunächst der Ground Zero entlang der Liberty Street besucht wird, dort befindet sich auch das "Tenhouse", wo die beiden Fahrzeuge Engine 10 und Ladder 10 seit 9/11 mit der berühmten Gedenkbemalung stationiert sind. Allerdings wird bei dieser Wache kein direkter Besuch empfohlen, da diese ohnehin schon äußerst überlaufen ist. Die Crew wird Ihnen danken, da ohnehin schon hunderte Besucher jeden Tag ins Haus möchten. Mit Absperrungen am Tor wurde hier schon präventiv Sorge getragen. Aber um diese einmaligen Fahrzeuge zu sehen und abzulichten, reichen allemal einige Minuten bis zum nächsten Alarm.

Die Tour führt bei Interesse vorbei an der Wall Street durch den Financial District Richtung South Street Seaport, wo man unweigerlich bei Engine 6 in der Beekman Street vorbeikommt. Diese kleine unscheinbare Feuerwache beherbergt ein Tanklöschfahrzeug in dem sehr schmalen typischen New Yorker Old School Feuerwehrhaus. Ideal auch für mitreisende Sanitäter – gleich angrenzend ist das Beekman Hospital, wo zu jeder Zeit sehr viele Rettungswägen stehen, hier lässt sich auf beste Weise auch mit den New Yorker Paramedics in Kontakt kommen und der ein oder andere Blick in einen Krankenwagen erhaschen.

3Anderenfalls bietet sich hier die Gelegenheit, zu Fuß Richtung Norden vorbei an City Hall nach Chinatown zu wandern. Zum einen bietet das hektische Treiben entlang dieser Straßen ein einmaliges New York Feeling, zum anderen gelangt man mitten in das Herz von Chinatown, in die Canal Street. Einige Meter im Osten der Canal Street liegt die Chinatown Feuerwache von Engine 9, Ladder 6 und Satellite 1. Auf dieser Wache steht neben der Standard Engine auch ein für New York typisches Drehleiterfahrzeug, eine Tiller Ladder, also eine Drehleiter auf Sattelauflieger. Natürlich hält hier auch bei der Feuerwehr Asien Einzug. Ein Mittagessen bietet sich zudem hier oder im benachbarten Little Italy sehr gut an.

Über die U-Bahn führt die Route nun in das westliche Midtown in die 38th Street. Dort gelangt man zur Feuerwache Engine 34 & Ladder 21, wo man abseits des großen Touristentrubels gerne für Gespräche und Touren durch die Wache offen ist. Hier lässt sich in lockerer Atmosphäre das eine oder andere Fachgespräch führen.

Nur wenige Blocks entfernt Richtung Times Square bietet sich am Rückweg noch ein kurzer Stop an der Wache von Rescue 1 an. Von diesen riesigen Spezialfahrzeugen ist in jedem Bezirk nur eines stationiert! E34 / L21 als auch R1 bieten sich sehr gut in Kombi mit einer Circle Line Schiffstour oder der USS Intrepid an, da sie direkt am West Pier, also schon am Weg dorthin liegen.

Über den Times Square gelangt man relativ unkompliziert zum Rockefeller Center, an dessen Fuße sich gegenüber der Radio City Music Hall die FDNY Firezone befindet. Der offizielle Verkaufsshop der New Yorker Feuerwehr und zugleich Brandschutzerziehungs-Stätte sowie Sammelplatz für Tauschabzeichen aus aller Welt, hier freut man sich auf jeden internationalen Feuerwehrbesuch. Nachdem es mittlerweile später Nachmittag oder Abend sein sollte, bietet sich an diesem Platz nichts mehr an als der Besuch des "Top of the Rock", der Aussichtsplattform am Rockefeller Center, die speziell in den Abendstunden herrliche Ausblicke und traumhafte Sonnenuntergänge bietet.

 

4Grundsätzlich sind Besuche auf Feuerwache eher außerhalb der großen Touristengebiete zu empfehlen, da hier weniger los ist und man sich hier gerne Zeit nimmt für die Besucher. Noch mehr gilt dies für Wachen außerhalb Manhattans. Da die Feuerwachen ohnehin quer durch das Stadtgebiet verstreut liegen, lassen sich Touren sehr einfach anpassen bzw. umgestalten. Empfohlen werden zB. bei obiger Tour möglichst viele Fußstrecken, da sie auch durch besonders reizvolle Gegenden führen und sich nur so das wahre NYC erkunden und erleben lässt. Ein Tipp, der immer hilft, beim Gehen durch die Straßen sollte man immer in den Straßenzügen nach großen US-Flaggen an der Hausfassade Ausschau halten, das sind die sichersten Merkmale einer Feuerwache. Jedes Firehouse (und fast nur die), hat am Haus eine große Flagge schräg hängen.

Alternative Tourziele als Tauschmöglichkeiten zum obigen Tagesprogramm:

    • Ladder 8 in West Downtown (hier wurde Ghostbusters gedreht)
    • NYC Fire Museum (West Spring Street) in Verbindung mit Ladder 8
  • Im Sommer/Herbst bieten sich als Highlights die Steubenparade in Manhattan im September oder im Juli die "Wounded Warriors Parade" in Rockaway Beach an
  • Am Broadway beim Times Square befinden sich Engine 54 & Ladder 4 & Battalion 9, die haben ohnehin fast immer Open House, sind aber natürlich aufgrund ihrer Lage äußerst überlaufen
  • Am linken unteren Ende des Central Parks (58th) liegt Engine 23, ein sehr schönes Haus mit einem tollen Fahrzeug, mit extra viel Chrom
  • Ein sehr gutes Haus steht nahe dem Empire State Building bzw. Madison Square Garden. Engine 1 & Ladder 24! Engine 1 hat vorne einen King Kong aufmontiert, Ladder 24 hat Bullenhörner am Truck! Zwei sehr schöne Motive!
  • 1Etwas nördlich des Ground Zero, in der Duane Street liegt die Wache von Engine 7 & Ladder 1 & Battalion 1, dort wurde der "berühmte" Film von den französischen Naudet-Brüdern vom 9/11 gedreht, ich habe dort selbst sehr viele Freunde gefunden, eine echt coole Gang dort. Ein sehr schönes und großes Haus ausserdem
  • Für eine Squad-Unit ist Squad 18 gleich in der Nähe des Union Square Parks in Greenwich Village. Direkt um's Eck der NY Firestore!

 

Folgender von mir ausgearbeiteter Halbtages-/Tagesausflug ist das Ergebnis meiner ersten Reisebegleitung einer Feuerwehrreise im Jahr 2011:

 

  • Fahrt von Manhattan in die Bronx
  • Besuch FDNY Engine 45 / Tower Ladder 58
  • Besuch FDNY Engine 46 / Ladder27
  • Besuch FDNY Rescue 3 / Collapse Rescue 3
  • Besuch FDNY Engine 68 / Ladder 49
  • Rückfahrt nach Manhattan
  • Shoppingmöglichkeit im "NY Firestore"
  • Mittagessen
  • Besuch FDNY Engine 4 / Tower Ladder 15 / SOC
  • NY Fire Museum

 

Die Auswahl der besuchten Feuerwachen in der Bronx ergab sich zum einen aus der Offenheit der etwas abseits des Trubels gelegenen Wachbesatzungen gegenüber Touristen, zum anderen aus dem tollen Kontrast zwischen zwei Stadtteilen, welche doch unterschiedlicher nicht sein können.

 


Wer mehr Zeit im Programm hat und die Außenbezirke besuchen möchte, dem empfehle ich (aus eigener Erfahrung) Besuche von folgenden Feuerwachen, die sich außerhalb des Zentrums von Manhattan befinden.

  • Engine 318 & Ladder 166 (direkt am Strand von Coney Island)
  • Rescue 4 (Queens)
  • Rescue 3 (Bronx)
  • Engine 205 & Ladder 118 (Brooklyn Heights)
  • Engine 58 & Ladder 26 (Harlem)
  • Engine 273 & Ladder 129 (Queens)
  • Engine 68 & Ladder 49 (Bronx)
  • Engine 45 & Ladder 58 (Bronx)
  • Engine 46 & Ladder 27 (Bronx)