Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /home/.sites/109/site198/web/wiki_bhi/inc/parserutils.php on line 219

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /home/.sites/109/site198/web/wiki_bhi/inc/parserutils.php on line 222

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /home/.sites/109/site198/web/wiki_bhi/inc/parserutils.php on line 359

Deprecated: Function split() is deprecated in /home/.sites/109/site198/web/wiki_bhi/inc/auth.php on line 134

Deprecated: Function split() is deprecated in /home/.sites/109/site198/web/wiki_bhi/inc/common.php on line 798
aufklaerungs-_und_artilleriebataillon_aab [BHI-Wiki]
 

Definition AAB

Das Aufklärungs- und Artilleriebataillon umfasst Führungsteile, Aufklärungs- und Wirkungsmittel (Waffenplattformen) sowie Versorgungsanteile. Somit ist das Aufklärungs- und Artilleriebataillon als Verbindungselement von Führung, Aufklärung und Wirkung ein wesentlicher Träger der Aufklärung und des Feuerkampfes im Kampf der verbundenen Waffen. Das Aufklärungs- und Artilleriebataillon ist ein kleiner Verband, der grundsätzlich organisatorisch Teil einer Brigade ist und von dieser eingesetzt und geführt wird. Zur Einsatzplanung bedient sich die Brigade des Bataillonsstabes.

Ziel ist es, die Kampftruppen und deren führende Kommanden in nationalen und internationalen Einsätzen in den Bereichen Führung, Aufklärung und Wirkung optimal zu unterstützen.

Aufgaben

Aufklärung

Die Informationsüberlegenheit ist in allen Einsätzen ein wesentliches Kriterium der militärischen Führung und die Voraussetzung für den Erfolg. Die militärische Aufklärung erfolgt auf allen Führungsebenen und soll Nachrichten über den Feind, die Streitparteien und/oder sonstige Personen und Sachen im Interesse des militärischen Führers beschaffen. Damit erhält die Führung ein möglichst zutreffendes Lagebild für eine Aktion und/oder Reaktion.

Die Aufklärung soll so schnell und so vollständig wie nur möglich alle Informationen über den Feind, andere Streitkräfte oder die Konfliktparteien durch den Einsatz von Aufklärungskräften und -mitteln gewinnen und in einem Informationsverbund bereitstellen. Daneben kann sie auch Informationen über das Gelände und die Umfeldbedingungen liefern.

Ziel der Aufklärung ist das stets geforderte Erringen von Informationsüberlegenheit, um damit die Führungsüberlegenheit zu bewahren. Die Aufklärung ist somit eine zentrale Aufgabe des Truppenführers und findet auf allen Ebenen statt.

Internationale Einsätze haben in der Streitkräfteplanung und -führung des Österreichischen Bundesheeres höchste Priorität. Die steigende Bedeutung der militärischen Aufklärung zur Feststellung und Dokumentation von Lageentwicklungen sowie zum Schutz der eigenen Truppe ist unwidersprochen. Dies erfordert die Kompatibilität und Interoperabilität von Aufklärungskräften und -mitteln. Das Einsatzkonzept spricht von der militärischen Nachrichtengewinnung als Grundlage jeglicher Führungstätigkeit und vom Zusammenwirken verschiedenartiger, sich in ihrer Wirkung ergänzender Aufklärungskräfte und -mittel.

Je nach Führungsebene, Auftrag und vorhandenen Mitteln besteht ein nach Zeit, Raum und Art unterschiedlicher Bedarf an Aufklärungsergebnissen. Trotzdem wird dem Truppenführer nur selten ein klares und vollständiges Lagebild zur Verfügung stehen.

Ziel der Aufklärung in bewaffneten Konflikten ist es vor allem, Art, Stärke, Gefechtsgliederung und Absicht der feindlichen Kräfte, ihren präzisen Standort sowie die Richtung und Geschwindigkeit ihrer Bewegungen festzustellen.

Der militärische Führer muss wissen, welche Ergebnisse er von den verschiedenartigen Kräften und Mitteln zur Lage-, Ziel- und Wirkungsaufklärung erwarten kann und wie er diese Kräfte und Mittel einzusetzen hat.

Nur im Verbund eingesetzte Aufklärungsmittel liefern umfassende Beiträge zum Lagebild.

Artillerie

Die Artillerietruppe ist der wesentliche Träger der Feuerunterstützung mit Steilfeuer zum Schutz der eingesetzten Truppe und/oder der Erringung der Feuerüberlegenheit als Voraussetzung für den Erfolg im Gefecht. Mit ihren hohen Einsatzschussweiten kann sie rasch Feuerschwergewichte bilden und weiträumig verlagern. Die Artillerietruppe verfügt über eine hohe Einsatzflexibilität und soll mit ihrer Munitionsausstattung befähigt werden, alle Arten von Zielen wirksam und nachhaltig zu bekämpfen. Neben der unmittelbaren Feuerunterstützung ermöglicht dies in Verbindung mit der hohen Einsatzschussweite, Ziele nahezu uneingeschränkt unter allen tages- und jahreszeitlichen Bedingungen sowie Witterungsverhältnissen zu beobachten und zu bekämpfen. Mit ihren Beobachtungs- und Aufklärungsmitteln ist sie ein wesentlicher Bestandteil des Aufklärungsverbundes, insbesondere bei Auslandseinsätzen. Die Artillerie soll zum selbstständigen Kampf gegen die gegnerische Artillerie befähigt werden.

Zusammenwirken

Die Zusammenfassung der Waffengattungen Aufklärung und Artillerie in Aufklärungs- und Artilleriebataillone hat die Schaffung eines Aufklärungs- und Wirkungsverbundes zur bestmöglichen Unterstützung der Brigade zum Ziel. Die Verbesserung der Aufklärungskapazitäten mit technischen Mitteln, die Erhöhung der geschützten Beweglichkeit und die Steigerung der Präzision im Bereich der Aufklärungs- und Wirkungsmittel sind die Grundlagen dazu. Die zunächst strukturelle Zusammenfassung im AAB ist der Beginn des Weges hin zu einer neuen Truppengattung und somit ein wesentlicher Schritt zur Schaffung eines ISTAR- (Intelligence Surveillance Target Acquisition and Reconnaissance-)Verbundes.

Die Komponente Steilfeuer hält mit den Feuerunterstützungsorganen enge Verbindung zur Kampftruppe mit deren Verbänden und Einheiten und gewährleistet in Koordination mit den schweren Granatwerfern der Kampfbataillone die Feuerunterstützung. Das Element Steilfeuer wirkt vorwiegend gegen Ziele, welche die Kampftruppen unmittelbar bedrohen und in der Bekämpfungsabsicht des taktisch führenden Kommandanten liegen.

Durch die taktische Aufklärung, Beobachtung und Zielfestlegung werden die Grundlagen zur Lagefeststellung und für den Feuerkampf geschaffen.

Anforderungen

- Fähigkeit zur taktischen Erdaufklärung im Schwergewicht einer Brigade.

- Fähigkeit zur Aufklärung, Überwachung und Beobachtung im Verantwortungsbereich der Brigade unter Einsatz von technischen Mitteln bei nahezu allen Sichtbedingungen.

- Fähigkeit zur Unterstützung der Einsatzführung der Brigade mit indirekt gerichtetem Feuer zur Bekämpfung von ungepanzerten, leicht gepanzerten und gepanzerten Zielen, zum Ausleuchten und zum Blenden mit einer den Brigadebedürfnissen entsprechenden Reichweite bei nahezu allen Sichtbedingungen.

- Fähigkeit zur Präzision, verbunden mit einer Erhöhung der Ersttreffergenauigkeit des indirekt gerichteten Feuers mit geringer Streuung und verbesserter Wirkung.

- Fähigkeit zum Betreiben eines Datenverbundes einschließlich der Zieldatenaufnahme, -verarbeitung und -bereitstellung im Verantwortungsbereich der Brigade.

- Fähigkeit zur Koordination im Sinne der in einem “Merkblatt zur Erprobung” definierten Feuerunterstützung im Österreichischen Bundesheer.

- Fähigkeit zur Flugbahnaufklärung und verzugslosen Datenübertragung zum Schießen von Gegenfeuer.

- Fähigkeit zur Verstärkung der Aufklärungszelle der übergeordneten Führungsebene.

- Fähigkeit zur Verstärkung der Kampfunterstützungszentrale der übergeordneten Führungsebene.

- Fähigkeit zum Zieldatenaustausch im multinationalen Verbund.

- Fähigkeit zum Austausch von schießtechnischen Daten zwischen international unterschiedlichen Artillerieverbänden gemäß den ASCA (Artillery Systems Coordination Activities).

- Fähigkeit zur Bild- und Videodokumentation von Aufklärungsergebnissen.

- Fähigkeit zur funktechnischen Abdeckung des Brigadeverantwortungsbereiches.

- Fähigkeit zur beweglichen Kampfführung.

- Fähigkeit zur Führung und Nutzung von fliegenden Aufklärungselementen sowie deren Ergebnisauswertung.

- Fähigkeit zur Aufnahme und Führung von Verstärkungs-, Verbindungs- und Spezialelementen.

- Fähigkeit durchgehend im Schichtbetrieb arbeiten zu können.

- Minenschutz für die Beobachtungs- und Aufklärungselemente.

- Verlegbarkeit von Teilen auf land-, luft- und seegestützten Transportsystemen.

- Fähigkeit zur Autarkie für zirka drei bis fünf Tage.

- Sicherstellen der ABC-Aufklärung und -Erkundung innerhalb des Verantwortungsbereiches des AAB.

- Fähigkeit zur Durchführung der sanitätsdienstlichen Erstversorgung.

Zusatzaufgaben

Über die Beherrschung der Steilfeuer- und Aufklärungsaufgabe hinaus sind Organisationselemente des AAB so auszurichten, dass sie im Rahmen der Brigade in einer Zusatzverwendung eingesetzt werden können.

Eine Zusatzverwendung bedeutet die Fähigkeit einer Teileinheit, Einheit oder eines Verbandes, nach einer speziellen Ausbildung und gegebenenfalls mit einer Zusatzausrüstung Aufgaben zusätzlich zur Kernaufgabe wahrzunehmen.

Sturkturierung

-Bataillonskommando

- Stabskompanie

- Aufklärungskompanien

- Artilleriebatterien

- technische Aufklärung

 
aufklaerungs-_und_artilleriebataillon_aab.txt · Zuletzt geändert: 2009/01/19 10:35 von 94.245.216.115
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki